Erneuerbare Energien vor Ort

Wir freuen uns sehr, dass sie sich für erneuerbare Energien interessieren. Für die Zeit nach den fossilen Energieträgern sind sie ein wesentliches Element der Zukunftsfähigkeit des menschlichen Handelns. Nicht nur aus Klimaschutz-Gründen ist eine schlüssige postfossile Strategie notwendig, sondern auch weil die Energieträger Öl, Gas und Uran ihrem Ende entgegen gehen.

Die Idee hinter der Aktion Erneuerbare Energien vor Ort ist, dass sich Interessierte über Anlagen erneuerbarer Energien informieren können, indem sie realisierte Anlagen in ihrer Umgebung besichtigen. Das Umweltzentrum Tübingen stellt in Zusammenarbeit mit dem Umweltministeriem Baden-Württemberg ein Portal zur Verfügung, um den Kontakt zwischen Interessierten und Besitzern solchen Anlagen herzustellen. Lesen Sie hier mehr über die Mitmach-Aktion "Erneuerbare Energien vor Ort".

Zur Problematik der Energieversorgung mit Öl hat Dr. Zittel im Zuge unserer Vortragsreihe "Peak Oil - Wege in die postfossile Gesellschaft" im Studium Generale der Uni Tübingen, WS 08/09 einen Vortrag mit dem Titel "Energieversorgung am Wendepunkt" gehalten. Diesen bieten wir auch zum Download an.

Inwieweit aber unser bisheriger Lebensstil durch den Einsatz erneuerbarer Energien aufrecht erhalten werden kann, hat eine Studie des Wuppertal-Instituts zu den Potentialen erneuerbarer Energien untersucht. Aus dieser Studie geht auch hervor, dass es ohne die erneuerbaren Energien keine Zukunftsfähigkeit gibt. Machen Sie deshalb mit bei der Aktion "Erneuerbare Energien vor Ort"!